Evangelisch lernen

  • Unsere Schule

    Die Melanchthon-Schule ist ein evangelisches Gymnasium mit einer besonderen Förderkultur.

  • Schüler/Eltern

    Unsere Schule lebt vom Engagement und der Beteiligung der gesamten Schulgemeinde.

  • Organisatorisches

    Alles was Sie über Termine, Verwaltungsfragen, Abläufe und Veranstaltungen wissen müssen.

  • Schulleben

    Aktuelle Berichte aus allen Bereichen des Schullebens.

  • Service

    Was können wir für Sie tun?

  • Kontakt

    So können Sie mit uns in Kontakt treten.

Bild: Ehemalige Klasse 9c mit ihrer PoWi-Lehrerin Anke Kurz vor dem Kreistagsgebäude in Melsungen (Ort: Kulturfabrik Melsungen)

Die Klasse 9c der Melanchthon-Schule Steinatal hat im vergangenen Schuljahr am „Kreistagsprojekt“ des Jugendbildungswerkes des Schwalm-Eder-Kreises teilgenommen. Im Rahmen dieses Projektes erhielten Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die kommunale Selbstverwaltung unseres Landkreises. Dieses Projekt bot den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, aktiv die politische Realität des Schwalm-Eder-Kreises zu erfahren und mit Beteiligten ins Gespräch zu kommen.  

Der Kreistag ist das wichtigste politische Organ der kommunalen Selbstverwaltung im Landkreis. Um dieses Organ in der Praxis und somit in Aktion zu erleben, besuchte die Klasse 9c mit ihrer Politiklehrerin Anke Kurz am Montag, den 07.05.2018 eine Kreistagssitzung in Melsungen. Vorbereitet auf diese Exkursion wurde die Klasse bereits eine Woche zuvor durch eine Mitarbeiterin des Fachbereiches Jugendarbeit, Frau Julia Grunewald-Discher, die mit den Schülerinnen und Schülern durch ein abwechslungsreiches Quizspiel à la „Wer wird Quiz-Millionär“ im Themenfeld „Schwalm-Eder-Kreis“ sowohl die Eckdaten der Region wiederholte als auch das Grundprinzip des Kreistages erläuterte.  

Zum Abschluss kam das Projekt durch einen Besuch der Politiker/-innen der einzelnen Fraktionen an der Melanchthon-Schule Steinatal am Mittwoch, dem 23.05.2018.

Anwesend bei dieser Talkrunde waren:

CDU: Stefan Völker

SPD: Gerd Höfer

FDP: Matthias Weber

Die Linke: Joachim Böhme-Gingold

AfD: Renate Glaser

Das Moderatorenteam Junia Auel und Maximillian Kurz führten die Klasse 9c durch die 90-minütige Talkrunde. Vorbereitet hatten die Schülerinnen und Schüler einen vielseitigen Fragenkatalog sowohl zu individuellen Beweggründen einer Parteimitgliedschaft, zu konkreten Zukunftschancen des Schwalm-Eder-Kreises als auch zu den großen Themen auf Bundesebene.

Die Abgeordneten nahmen Stellung zur Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin und versuchten sich auch an einer Einschätzung zur Zukunft der SPD auf  Bundesebene.

Auch globale Phänomene wie der rasante Anstieg des Reichtums eines bestimmten Teils der Bevölkerung mit der gleichzeitigen Verstärkung der Schere zwischen „Arm und Reich" wurden an diesem Vormittag im Steinatal diskutiert.

Das Fazit der Schülerinnen und Schüler fiel höchst positiv aus. So war sich die Klasse 9c einig darin, dass das aktive Erleben politischer Prozesse die beste Möglichkeit sei, politische Partizipation zu erfahren und somit Interesse geweckt werde sowohl persönliche Angelegenheiten als auch erste Schritte auf politischer Ebene, z. B. im Rahmen der Schülervertretung an der Melanchthon-Schule, selbst zu wagen, um eigene Wünsche und Interessen realisieren zu können.

Simon Happel (Schüler der Klasse 9c) stellte fest, dass es sehr interessant war, zu erleben, wie Politik im Schwalm-Eder-Kreis gemacht wird und mit welchem Engagement sich die einzelnen Beteiligten für die Interessen ihrer Gemeinde einsetzen.     

In Ergänzung zur unterrichtsbegleitenden Projektarbeit in der Jahrgangsstufe 9 werden die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Juniorwahl 2018 durch eine weitere Projektarbeit in der kommenden Jahrgangsstufe 10 auf die eigene politische Teilhabe vorbereitet.  Bei der Juniorwahl 2018 handelt es sich um ein landesweites Schulprojekt zur Förderung der politischen Bildung von Jugendlichen. Der konkrete Anlass des Schulprojektes ist die Landtagswahl am 28.10.2018 in Hessen. Möglich gemacht wird dieses Projekt durch die Unterstützung der hessischen Landeszentrale für politische Bildung und dem Hessischen Landtag. Im Detail geht es bei der Juniorwahl um das Üben und Erleben von Demokratie. Zu Beginn steht das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und zum Abschluss der Unterrichtseinheit gehen die Schülerinnen und Schüler dann an die Wahlurne und simulieren so, so authentisch wie möglich, was politische Teilhabe bedeutet. Demokratie wird so lebendig und direkt erlebbar.

Hintergrund dieser Projektarbeit ist, dass Demokratie vom „Mitmachen“ lebt. Dem Fachbereich Politik und Wirtschaft der Melanchthon-Schule Steinatal ist es ein besonderes Anliegen, die Schülerschaft für Politik und ein demokratisches Miteinander zu begeistern. Somit leistet die „Juniorwahl“ einen Beitrag zur Thematik der gelebten politischen Bildung, indem sie Schülerinnen und Schülern das Thema „Demokratie und Wahlen“ näherbringt. Durch den Prozess der interaktiven und schulinternen Vorbereitung der Wahl und der abschließenden Teilnahme werden die Jugendlichen ganz praktisch mit demokratischen Spielregeln vertraut gemacht. Dieses Projekt bildet einen Baustein der Partizipationsmöglichkeiten an der Melanchthon-Schule. Schulintern arbeiten Schülerinnen und Schüler im Alltag zudem sehr engagiert in allen Gremien der Schule mit, so entsenden sie z. B. regelmäßig VertreterInnen in die Fachkonferenzen, die Gesamtkonferenz und die Schulkonferenz der Melanchthon-Schule und erleben so regelmäßig die Gestaltungs-möglichkeiten politischer Teilhabe in ihrem schulischen Umfeld. Die nächsten SV-Wahlen finden am 29. August an der Melanchthon-Schule statt. Die Schülervertretung und die Verbindungslehrer/in Oliver Strauch und Anke Kurz weisen bereits jetzt auf diesen wichtigen Termin im neuen Schuljahr hin.

(Text und Bild: Anke Kurz)

Anmeldung