Die Melanchthon-Schule nimmt Abschied von

  Klaus Geratz

10. März 1934 - 11. Januar 2016

Herr Geratz war Schulleiter von 1972 bis 1996. In diesen 24 Jahren hat er in der Schule maßgebliche Akzente gesetzt.

Tag der offenen Tür am 16. Januar ab 9:30 Uhr!

 

 

 

Als Kind macht man die Erfahrung, dass Heftpflaster nicht selten auch Trostpflaster sind. Ein Pflaster für das aufgeschlagene Knie, ein Pflaster für die Schramme am Arm, ein Pflaster für dies und das. Einher geht das Pflaster mit einem wohlmeinenden Wort. Auch an der Melanchthon-Schule werden in 2016 Pflaster vergeben und tröstende Worte gesagt werden. Gut zu wissen, dass dann Gott unmittelbar mit dabei ist, um Heilung zu gewähren.

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. (Jesaja 66,13)            

Es war ein gelungener Adventsnachmittag, den die Fünftklässler ihren Verwanden und Freunden bescherten. So gab es lustige wie auch besinnliche Vorträge anzuhören und zu sehen, die unter Leitung der Klassenlehrer vorbereitet worden waren. Mal mit Gesang und mal mit Keybord und Trompete wurde es eine kurzweilige, gemütliche Feier. 

Pfarrer Dr. Uwe Schäfer konnte, nach der Eröffnung durch den Oberstufensprecher mit der Geschichte "So war es mit den Engeln" auf die weiteren Programmpunkte einstimmen.

Die Kinder der verschiedenen 5er-Klassen konnten sich bei ihren Vorträgen Dank Headset-Mikros gewiss sein, dass man sie überall deutlich verstehen konnte.

          

Sehr schöne Geschichten und Lieder wurden dargeboten und von Eltern und Verwandten mit viel Applaus bedacht. Die Oberstufenschüler servierten Kaffee, Kuchen, Glühwein sowie frisch gebackene Waffeln und Brezeln. Zufrieden mit dem gerade erlebten sowie gut gesättigt, konnte man dann die Heimreise antreten.

Vielen Dank an die Zuschauer, die

...

Am Samstag, den 12. Dezember 2015 musizierte der Schulposaunenchor der Melanchthon-Schule Steinatal und die Bläsergruppe des Posaunenwerkes der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck unter der Leitung von Landesposaunenwart Ulrich Rebmann gemeinsam mit dem Posaunenchor der Elisabeth-Kirche Marburg unter der Leitung von Leonhard Gatzke ein Adventskonzert in der wunderschönen gotischen Elisabeth-Kirche in Marburg.

Bei Kerzenschein lauschten hunderte Zuhörerinnen und Zuhörer den schönen und adventlichen Klängen der insgesamt 52 Bläserinnen und Bläser.

Mit einem Gottesdienst und anschließendem Festakt wurde am Montag den 30.11.2015 der Wechsel in der leitung des Bildungsdezernates der Evangelischen Kirche von Kurhessen -Waldeck vollzogen:

 

Ein gelungener Auftritt des Schulposaunenchores mit Unterstützung durch Amelie Gatzke(Trompete) und LPW Andreas Jahn (Posaune). Herzlichen Dank den Bläserinnen und Bläsern sowie Herrn Rebmann.

 

 

 

 

 

Der langjährige Bildungsdezernent Oberlandeskirchenrat Dr. Eberhardt Stock wurde in den Ruhestand verabschiedet und die bisherige Leiterin des Religionspädagogischen Instituts in Marburg, Direktorin Dr. Gudrun Neebe, wurde als neue Bildungsdezernentin eingeführt.

Musikalisch wurde der Gottesdienst u.a. durch den Schulposaunenchor der Melanchthon-Schule aus dem Steinatal unter Leitung von LPW Ulrich Rebmann, gestaltet.

Zum Festakt konntet der Posaunenchor zur allgemeinen Auflockerung ein paar Musikstücke beitragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist Beitrag 3

Am Donnerstag, den 17.12.15 um 19.30 Uhr findet das alljährliche Weihnachtskonzert mit Chor und Orchester statt. Diesmal sind wir zu Gast in der Kirche Oberaula. Besinnliche und heitere Musik zur Vorweihnachtszeit und zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest, einstudiert von etwa 80 Schülerinnen und Schüler der Orchesters und des Oberstufenchores unter den Leitungen von Stefan Reitz und Réka Mengel versprechen wieder einen stimmungsvollen Konzertabend. Herzliche Einladung an alle!

 

Stefan Reitz

 

In der Melanchthon-Schule wurde am Buß- und Bettag ein Gottesdienst zum Thema „Machtlos?“ gefeiert. Schülerinnen und Schülern der E-Phase haben gemeinsam mit ihrem Schulpfarrer Herrn Dr. Uwe Schäfer diesen Gottesdienst vorbereitet und gestaltet.

Im Mittelpunkt stand der aktuelle Song „Astronaut“ von Sido feat. Andreas Bourani. Mit dem dazugehörigen Musikvideo wurde das Thema aufgegriffen und somit auf die aktuellen machtlosen Situationen in der Welt aufmerksam gemacht. Einzelne Passagen des Songtextes sind mit religiösen Aspekten verknüpft worden, um die Gottesdienstbesucher zum Nachdenken anzuregen. Im Gottesdienst wurde auch mit einer Gedenkminute den Opfern von Paris gedacht. Ins Zentrum rückte der Gedanke, dass menschliche Machtlosigkeit mit Gottes Hilfe überwunden werden kann.

Spieleabend

Am Freitag fand der 7. Spieleabend in der Melanchthon-Schule statt. Ca. 100 spielbegeisterte Schülerinnen und Schüler, ihre Geschwister und Eltern trafen sich im Schindelhaus und probierten die Spiele-Klassiker, wie auch neue Spiele der Spieliothek aus. Es war ein toller Abend an dem viel gelacht und vor allem gespielt wurde. Für das leibliche Wohl sorgten Marius und Sebastian aus der 8. Klasse mit dem Wurst- und Getränkeverkauf. Einen herzlichen Dank an die beiden!

 

Begegnung mit Flüchtlingen in der Museums- und Gedenkstätte in Trutzhain

 

Schülerinnen und Schüler aus der Melanchthon-Schule Steinatal  mit Ihrer Klassenlehrerin Frau Stefanie Wagner trafen in der Museums-und Gedenkstätte Trutzhain, Flüchtlinge aus Schwalmstadt und Umgebung. Die Schülerinnen und Schüler bekamen eine Einblick in das erlebte und die momentane Situation der Menschen, dieIhr Land verlassen mußten.

Ein ausführlicher Bericht über dieses Treffen wird nachgereicht.

 


 

 

 

 

 

Der Buß-und Bettag ist ein Tag der persönlichen Besinnung, der inneren Einkehr und der eigenen Neuorientierung. Schon seit der Reformationszeit diente er auch dem Nachdenken über aktuelle Anlässe und Notsituationen. Heutige aktuelle Themen liegen freilich auf der Hand.

Deshalb wollen wir, Schülerinnen und Schüler der E1, gemeinsam mit Euch am 18.11.15 um 8.30 Uhr in der großen Halle einen Gottesdienst feiern, damit wir in guter Tradition das Nachdenken und die Besinnung nicht aus dem Blick verlieren.

 

Schon während der wöchentlichen Andacht für die älteren Schülerinnen und Schüler der Melanchthon-Schule wurde mahnend an die Reichsprogromnacht des Jahres 1938 erinnert. Nach der Andacht konnten die Schülerinnen und Schüler Kerzen mit in die Klassenräume nehmen, um auf symbolische Weise die Welt heller und freundlicher werden zu lassen.


 

 

 

 

 

 

Wie in den Jahren zuvor, hatte auch 2015 Bürgermeister Olbrich von Neukirchen zu einer Gedenkveranstaltung eingeladen, die um 18.30 Uhr auf dem Platz vor der ehemaligen Synagoge begann. Zahlreiche Neukirchener Bürgerinnen und Bürger hatten sich dort versammelt. Eröffnet wurde das Gedenken mit dem Glockengeläuten der evangelischen und katholischen Kirche. Nach einer kurzen Stille des Gedenkens an die jüdischen Opfer der Reichsprogrommnacht am 09. Nov. 1938 und Klezmer-Musik von Herrn Ewald Dilling sprachen Vertreter der beiden Kirchen.

 

Zu den bevorstehenden Änderungen durch die Neuorganistaion des Schülertransportes ab Sommer 2016

hat der Schulelternbeirat folgenden Brief an den Nahverkehr Schwalm-Eder in Homberg gesandt:

 Sehr geehrte Damen und Herren,

in unserer Sitzung des Schulelternbeirates haben wir uns die bisher veröffentlichten  Änderungen der

Busfahrpläne ab Sommer 2016 zur/von der Melanchthon-Schule angeschaut.

Teilweise ergeben sich für die Schülerinnen und Schüler erhebliche Nachteile, die nicht zumutbar sind.

Am 31. Oktober gestaltete der Schulposaunenchor der Melanchthon-Schule  unter Leitung von Landesposaunenwart Ulrich Rebman mit einigen Bläsern des Landesposaunenwerkes der EkkW, so wie den Jungbläsern der Schule,  den Reformationsgottesdienst in der Schloßkirche zu Schwalmstadt-Ziegenhain.

 

 

Der Posaunenchor spielte zu Beginn den Satz " Das Antlitz der Erde.." und übernahm das ein oder andere Lied zum mitsingen der Gemeinde. Als Schlußlied erklang " Blessed be your name..".

           Für Abwechslung sorgte Bezirkskantor Jens Koch an der Orgel

Den Reformationsgottesdienst mit Abendmahl wurde von Herrn Dekan Wachter sehr feierlich abgehalten.

Studienfahrt Kreta 2015

Am 03.10. starteten 24 mutige Schülerinnen und Schüler, Herr Seebold und Herr Jesberg von Neukirchen aus eine Adventuretour in den Süden Kretas, wo Herr Bonitz sie bereits erwartete. Das zweiwöchige Abenteuer bestand zu einem großen Teil aus „Kampfwandern“, welches wir, ausgerüstet mit Ventilator-Kappen und Sonnencreme, meisterten.

Wir besuchten Komos, Gortis, Agia Triada, Festos und Knossos, die zu den bedeutendsten Ausgrabungsstätten Kretas zählen. Nicht nur dort, sondern auch an vielen anderen Orten wurden von Schülern und Lehrern Vorträge gehalten, die uns griechische Geschichte, Mythologie und Lebensweise näherbrachten. Wir lernten viel über die Situation Griechenlands und die Kultur der Minoer, die u. a. erstaunlich gut mit Ton umgehen konnten. Den Abschluss der Fahrt bildete die Durchwanderung einer der längsten Schluchten Europas, der Samaria-Schlucht.

 

 Der Reformationstag ist in den meisten deutschen Bundesländern kein  staatlicher Feiertag und fällt auch häufig in die Herbstferien.

 Der Reformationstag erinnert neben dem Anschlag der 95 Thesen wider den  Ablass durch Martin Luther auch an die bis heute wertvollen Grundlagen des  evangelischen Glaubens:

 Es ist die großartige Entdeckung von der bedingungslosen Annahme des  Menschen durch Gott. Jeder Mensch ist nunmehr davon entlastet, das Heil  durch eigene Taten selbst verdienen zu müssen, sondern kann sich gelassen der  Liebe und Barmherzigkeit Gottes anvertrauen. Wer dies glauben kann, dem tut  sich - wie Luther es nennt - die Pforte des Paradieses auf.

 

 

 

Melanchthon-Schule sammelt erfolgreich Fußballschuhe.....

....und die Aktion geht weiter!

 

Über dreißig Paar Fußballschuhe wurden bislang an der Melanchthon-Schule gesammelt. Die Schuhpaare werden nun an Herrn Dekan Wachter übergeben, der die Aktion im Kirchenkreis Ziegenhain angeregt hat. Damit soll es Flüchtlingen möglich werden, sich aktiv und sportlich zu betätigen - auch am Leben vor Ort.

Ein herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender.

Selbstverständlich geht die Aktion weiter, sodass wir uns über weitere Fußballschuhe freuen würden.

Viele Grüße aus Südfrankreich!

 

 

08:20 Uhr, -5°C, 2600 m über normal Null - überragend!

Alpenüberquerung Seescharte

 

Nun sind wir in der Toskana angekommen. Florenz ist wunderschön. Gestern waren wir in Pisa und danach am Mittelmeer. 

Heute haben wir die weltberühmten Uffizien besichtigt. Morgen geht es nach Siena, einer der schönsten Backsteinstädte der Welt, wie es heißt. 

 

Die Toskanafahrer 

Ab dem Schuljahr 2016 organisiert der Nahverkehr Schwalm-Eder den Schülertransport neu. Durch optimierte Busfahrpläne und veränderte Schulanfangszeiten kann sich ein hohes Einsparpotential ergeben.

Die neuen Pläne finden sich unter  http://n-s-e.de/

Für die Melanchthon-Schule und ihre Schülerschaft, die fast zu 100 % auf den Bus angewiesen ist, ergeben sich in der Summe deutliche Nachteile. Schulbeginn soll künftig um 7:55 Uhr sein. Viele Busse werden aber bereits vor 7:30 Uhr an der Schule sein, der aus Christerode sogar um 7:20 Uhr. Das bedeutet, dass der Schultag erheblich länger wird und die Wartezeiten in der Frühe, aber auch am Mittag und am Nachmittag sich verlängern.

Die Schulleitung wird die Veränderungen auflisten und sich beim NSE für Nachbesserungen einsetzen. Damit wir nichts übersehen, bitten wir Sie selber die Pläne zu kontrollieren und uns gegebenenfalls über Härten zu informieren.

Die Buslinien des NVV  (Alsfeld-Schwalmstadt/Homberg-Schwalmstadt/Schwalmstadt- Kirchheim) sind noch nicht aktualisiert.

Eine

...

Am dritten Tag der Fahrt geht es allen gut.  Verona, Venedig und Sirmione haben wir schon besucht. Morgen geht es auf die zweite Etappe zu unserem Campingplatz bei Florenz. 

Das Bild haben wir bei den Grotten des Catull in Sirmione aufgenommen. 

 

Die Toskanafahrer

Impressionen vom Nachmittag der Ehemaligen am Samstag, dem 26. September

Die ehemaligen Kollegen Heike Helmes, Helmut Weidemeyer, Dr. Ottfried  von Steuber, Ulrich König und von hinten Reinhard Becker

Wiedersehen mit Mitschülern, Lehrern und Kollegen

 

Ehemaligenverein übergibt 14.000 € für die Photovoltaikanlage auf dem Kunst-Werk-Haus.

 

 

 

Am Samstag, den 26.09.2015 gab es zahlreiche Gelegenheiten, sich an seine schöne Schulzeit an der Melanchthon-Schule zu erinnern. Denn es trafen sich die Abiturjahrgänge der Jahre 1995 und 2005, um ihr zwanzigjähriges bzw. zehnjähriges Abiturjubiläum zu feiern. Eingeladen waren auch alle ehemaligen Lehrkräfte und so konnten einstige Lehrer und Schüler ins Gespräch kommen.

Um Flüchtlingen konkret zu helfen, bittet die

Melanchthon-Schule und der Kirchenkreis Ziegenhain

um Mithilfe. Es werden Fußballschuhe benötigt, damit

Flüchtlinge die Möglichkeit zum Mittrainieren in 

Fußballvereinen unserer Region haben. Die Fußballschuhe

können in der MSS bei Herrn Dr. Schäfer oder im

Dekanat Ziegenhain (Paradeplatz 3) abgegeben werden.

Herzlichen Dank für euer und ihr Mittun.

Die Melanchthon-Schule spendet den Erlös des Schulfestes 2015 für die Nepal-Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes.

Schulleiter Claus-Hartwig Otto übergibt den Spenden-Scheck an DRK-Geschäfstführer Manfred Lau 

Am Montag, den 28.09.2015 begann der Schultag in der Melanchthon-Schule mit einer gemeinsamen Schulveranstaltung in der großen Turnhalle. Anlass dafür war die Spende des Erlöses, der beim Schulfest vor den Sommerferien erzielt worden war, an das DRK für dessen Hilfe in Nepal.

Hoffnung und der christliche Glaube standen im Mittelpunkt der Botschaft, die Jugendliche der Gruppe iThemba aus Südafrika am 17.9.2015 in der Melanchthon-Schule verbreiteten. iThemba ist Teil der „Jugend für Christus“ in dem ehemaligen Apartheitsstaat. Teams aus Jugendlichen und ihren Betreuern reisen u.a. nach Europa, um anderen Jugendlichen mit Sprache, Gesang, Trommeln und Tanz ihre Glaubenserfahrungen zu vermitteln. Dabei machen sie deutlich, dass es Hoffnung für jeden im Glauben an Jesus Christus gibt. Außerdem informieren die Südafrikaner über die Situation in ihrer Heimat.
An der Melanchthon-Schule fanden von der zweiten bis zur vierten Stunde Begegnungen zwischen den jungen Afrikanern, die sich derzeit in Niederaula aufhalten und von dort Gemeinden und Schulen in der Umgebung besuchen, und den 7. und 8. Klassen in verschiedenen Workshops statt. Dabei erfuhren die Steinataler z. B. etwas über die Diskriminierung und das AIDS-Problem in Südafrika oder sie machten bei einem

...

Unter dem Motto Den Syrienkonflikt verstehen nahmen am 22. 09. 2015 26 Schülerinnen und Schüler mit den Kollegen Damtsheuser (LK- PoWi) und Kraushaar (LK – Ev. Religion) an einer Tagung der Evangelischen Akademie Hofgeismar im Landeskirchenamt Kassel unter der Leitung von Studienleiter Jakubczyk teil.

Nach einem sehr persönlichen Vortrag Professor Martin Tamckes (Universität Göttingen) über die Begegnungen  und die verschiedenen politischen und religiösen  Einflüsse in Syrien verteilten sich die Schülerinnen und Schüler in Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen:

AG  I :    Die syrische Oppositionsbewegung und ihre Rolle im Syrienkonflikt (Dr. Salam Said)

AG II:  Journalisten im Fadenkreuz (Nils Metzger; Berichterstatter aus den Bürgerkriegen in Syrien)

AG III:    Angekommen – und dann? (Thomas Heek, Aufnahmelager Friedland)

AG IV:   Zur Lage der syrischen Flüchtlinge im Libanon (Susanne Schmelter, promoviert zur Zeit in Beirut)

AG V:   Der „Islamische Staat“ (Dr. Christian Böhme, Redakteur im

...