Der Schulposaunenchor gemeinsam mit der Bläsergruppe des Posaunenwerkes der Ev. Kirche Waldeck-Frankenberg,  auf dem Deutschen Posaunentag 2016 in Dresden. Geplant, organisiert, einstudiert und geleitet wurde diese Fahrt sowie das Konzert in der St. Michael -Kirche Bühlau von unserem Landesposaunenwart Ulrich Rebmann.

 

                                                                      

Am 3. Juni 2016, Freitagmorgen 7.00 Uhr, ging es mit einem Reisebus der Fa. Bonte zum Dtsch. Posaunentag nach Dresden. Diese Fahrt, dessen Höhepunkt das Konzert in der Ev.-Luth. Kirche St. Michael in Dresden-Bühlau war, wurde schon sehr früh geplant. So wurde auch die Herberge im "Heideflügel 2" sehr früh dingfest gemacht und als sehr gut befunden. Frühstück und Mittagessen war Schmackhaft und die Lunch-Pakete sehr reichhaltig.

Der Eröffnungsgottesdienst an der Kreuzkirche wurde trotz anhaltenden Regens von vielen Bläserinnen und Bläsern durch ihr Mitwirken gestaltet und zum Ereignis. Die Landesposaunenwarte stellten den "Kleinen Chor" und überzeugten die vielen Zuhörer mit

...

Ein paar Eindrücke durch das offene Fenster....

     

               

 Die Ausstellung "Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte" ist noch bis zum 23. Juni 2016 in der Hephata-Kirche  in Schwalmstadt-Treysa zu sehen. Führungen nach Voranmeldung!

 

Lesung und Ausstellung in der Cafeteria der Melanchthon-Schule am 25.05.2016

Unter dem Titel "flucht.stücke" lasen Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase den Kursen von Frau Münzer und Frau Wagner in der Cafeteria ab 19.oo Uhr Texte zu Flucht und Vertreibung vor. Die Jugendlichen hatten sich im Unterricht mit der Epoche der Aufklärung auseinander gesetzt und Lessings Dram "Nathan der Weise" besprochen.

 In einer kurzen Spielszene legten Julian Fanelli und Leonhardt Rinninsland dar, was die Aufklärungsepoche, insbesondere der Philosoph Immanuel Kant, mit der Gegenwart und der aktuellen Fluchtbewegung zu tun hat. Dabei ging es u.a. darum, dass Kant bereits im 18. Jahrhundert eine republikanische Staatsform, Freiheitsrechte (selbstständiges Denken!) und einen "ewige Frieden" zwischen den Staaten fordert.

Jan Niklas Lückhoff las dazu einen Textauszug vor, in dem Kant die Aufklärung definierte

Heute erleben wir, dass Menschen von dort, wo Menschenfreiheit, Religionsfreiheit,

...

Siegerehrung der  Waldjugendspiele   am 31.05.2016

Steinataler Mannschaften belegen den ersten Platz bis vierten Platz!

Zur Siegermannschaft gehören: Torben Becker, Daniel Bondarenko, Nils Fröhlich, Hannes George, Julian Glänzer, Selina Klös, Johanna Lipphardt, Michelle Lückel und Patrice Nieding. Herzlichen Glückwunsch!

 

Schulposaunenchor der Melanchthon-Schule und Bläsergruppe des Posaunenwerkes der EKKW

                                                                               

 

Der Schulposaunenchor der Melanchthon-Schule Steinatal und die Bläsergruppe des Posaunenwerkes der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck spielten unter der Leitung von Landesposaunenwart Ulrich Rebmann am Samstag, den 28. Mai 2016 zur  "Stunde der Orgel" in der Luth. Pfarrkirche zu Marburg.

 

 

 

Frau Ulrike Paulus-Jung von der Kirchengemeinde der Luth. Pfarrkirche zeigte sich in ihrer Begrüßung hocherfreut von so vielen jungen und junggebliebenen Gesichtern bei den musikalischen Akteuren.

 

...mit Schülerinnen und Schülern über Organspende

 

Als Mitglied des deutschen Ethikrates erwies unser Bischof Prof. Dr. Martin Hein als profunder Gesprächspartner zum Thema Organspende. Dabei ging es neben Details zu medizinischen, juristischen und gesellschaftspolitischen Sachaspekten vor allem um die Methodik einer begründeten Urteilsfindung.

 

 

 

Dass hierbei emontionale Dimensionen und religiöse Motive nicht ausgespart bleiben dürfen, macht Bischhof Hein vor den Schülerinnen und Schülern der Q2 durch Aufzeigen von Alltagszusammenhängen deutlich. Auf diese Weise können die Lernenden durch das Gespräch ihre Urteilsbildung bestimmt weiter fundieren.     

                                                                    

 

 

 

Pfarrer Dr. Uwe Schäfer,

Dr. Robert Brandau,  

Bischof Prof. Dr. Martin Hein  

          Schulleiter Claus-Hartwig Otto           

 

 

 

 

                 

 

Viele Grüße aus Brest!

Die Französischkurse der Jahrgangsstufe 8 grüssen die Schulgemeinde!

Ein rundum gelungener Auftenthalt in tollen Gastfamilien ging am 26.05.2016 zu Ende. Neben den schönen Ausflügen in die Umgebung von Brest (Concarneau, Quimper, Ile Vierge,...) hatten wir die Möglichkeit, sowohl das Schulleben am College de I`Harteloire als auch das tägliche Leben in der Hafenstadt kennen zu lernen

Über "das rote Sofa" wurde soviel geschrieben, erzählt, gefilmt und philosophiert ....tja, jetzt steht es bei uns im Steinahaus.

Ermöglicht durch eine Elternspende aus privatem Haus fand das Sofa seinen Platz im unteren Foyer des Steinahauses.    Vielen Dank an Frau Riedinger.  Wir werden das tolle Teil im Auge behalten!

 

Kooperation der MSS und des SC Steinatal:

"Mehr als Schule"

                                                                                                                                                                        

Der SC Steinatal und die Melanchthon-Schule sind seit Gründung des Sportclubs vor über dreißig Jahren eng verbunden. Ziel war es zum damaligen Zeitpunkt sportinteressierte Menschen zusammen zu bringen und die idealen sportlichen Möglichkeiten der Melanchthon-Schule zu nutzen.
Dies sind auch noch heute die Prinzipien des Sportclubs.

 

Im alltäglichen Umfeld der Schule organisiert die Schulsozialarbeiterin Cornelia Herrmann Zusatzangebote für Schülerinnen und Schüler, um die Melanchthon-Schule für die Kinder so zu einem Lebensort zu machen. Dies geschieht im aktuellen Fall in Kooperation mit dem Sportlehrer und Vereinsvorsitzenden des SC Steinatal Fabian Görlich.

Ein Ergebnis davon ist seit diesem Schuljahr ein Selbstverteitigungs-Workshop für Mädchen der Klasse 7. "Fit und schlagfertig" für Alltagssituationen zu sein und dabei eine ganze Menge für das Selbstbewusstsein zu tun - dies sind die Ziele, die im Zentrum des Kurses

...

Wichtige Termine für die Schülerinnen und Schüler der Melanchthon-Schule

 

Mündliches Abitur am 6. sowie 7. und 8.Juni 2016

 

Das bedeutet für die restliche Schulgemeinde:

Schulfrei am 06 und 7. Juni  "ganztags"

 

Wichtig!  Am 8. Juni findet der Nachmittag-Unterricht planmäßig statt!

 

Wir wünschen den Abiturienten der Melanchthon-Schule viel Erfolg!

Anleitung zu mehr Zivilcourage - Jugendkoordinator der Polizei informiert Siebtklässler.

 

Am 19. Mai 2016 besuchte Volker Schulz, Jugenkoordinator der Polizeidirektion Schwalm-Eder, die Melanchthon-Schule, um mit der Klasse 7c über die richtige Hilfe in Gefahrensituationen zu sprechen. Im Laufe des Schuljahres werden alle 7. Klasssen dieses Courage-Training absolvieren.

Der Hintergrund der Veranstaltung ist zum einen, dass die Melanchthon-Schule zu den "Schule[n] ohne Rassismus/Schule[n] mit Courage" gehört und daher das Thema "Zivilcourage" mit den Schülern besprochen wird.

 

 

Zum anderen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler in den "Melanchthon-Stunden" in der 7. Klasse ein Halbjahr lang mit den Fragen, welche Regeln in Gruppen gelten müssen und wie der Einzelne in der und für die Gemeinschaft aktiv mitarbeiten kann. Dabei geht es auch um die Probleme wie Mobbing, Fremdenfeindlichkeit und andere Formen von Diskriminierung und darum, was man dagegen tun kann.

Sportmentorenvollversammlung

Mittwoch 25.05.2016

7 Std. ( 12.55 Uhr) im

Wolfgang-Päckelmann-Saal

Steinahaus    

Das hat sich für alle gelohnt:Nicht nur das Publikum war erfreut über die diesjährigen Darbietungen im traditionellen KONZERT IM MAIam 10.05.16 in der Großen Halle. Auch wir Musizierenden im Orchester und in der Big-Bandkonnten mach einigen intensiven Zusatzproben gut gerüstet in einen spannenden und musikalisch fordernden Konzertabend gehen.

 

Der Abend lieferte dann den Beweis, dass sich fleißiges Üben lohnt. Endlich konnte die Musik das werden was sie sein sollte: eben mehr als nur Töne ordentlich spielen. Das war sicherlich bei der einen oder anderen Stelle bei 58 Mitwirkenden aus allen Jahrgangsstufen eine große Herausforderung, aber – wir haben es gut gemeistert und so hat es einfach nur Spaß gemacht und wir konnten uns selbst über die gelungenen Ergebnisse freuen

                                                                                                                               

 

Das sich mit wenigen Proben eine beeindruckende Big-Band-Musik erzielen lässt, ist keine Selbstverständlichkeit, ist sicher der langjährigen Musiziererfahrung im Orchester geschuldet, ist allerdings auch dem

...

....und wir, die Melanchthon-Schule, waren dabei!                                                                

                                                                          

Beim diesjährigenKirchenkreistag an Pfingstmontag, der auf dem Gelände des Klosterparks Spieskappel stanttfand, war auch die MSS mit einem Informationsstand vertreten.

Bei leider weniger einladendem Wetter konnten Kirchtagsbesucherinnen und Kirchetagsbesucher sich über die Schule und ihre vielfältigen Angebote informieren. Der Kleinbus unserer Schule als Stand war jedenfalls ein "Eyecatcher".

      (Bild und Text: Pfarrer Dr. Uwe Schäfer)

Abiturjahrgang 1956 zu Besuch im Steinatal

18 Abiturienten und 1 Abiturientin legten im Sommer 1956 ihre Reifeprüfung an der Melanchthon-Schule an. 9 von Ihnen waren am Mittwoch (11.5.16) zu Besuch.

In 1956 sah die Welt und auch die Schule noch ganz anders aus. Es gab noch keine Sporthalle, kein Ziegelhaus, kein Pavillon, kein Schindelhaus und auch kein Steinahaus. Sogar von der Gymnastikhalle stand nur ein Teil. Umso erstaunter waren die Alumni über die wunderbare Anlage der Schule heute.

                                                                                                                                                                  

 

 

 

Im Klosterpark Spieskappel (Am Glockenrain) findet am Pfimgstmontag der diesjährige Kirchentag statt. Der Tag beginnt ab 13.30 Uhr mit einer Bläsereinstimmung. Um 14.00 Uhr findet der Festgottesdienst mit Posaunen, Band, Kinder- und Gospelchor statt. Im Anschluss gibt es Info- und Mitmachstände, Speisen und Getränke rund um die Klosterkirche.

Bereits am Samstag ertönt in der Klosterkirche die Bachkantate „O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe“ – eine konzertante Abendmusik zum Pfingstfest mit der Kreiskantorei Ziegenhain und dem Barockorchester unter Leitung von          Bezirkskantor Jens Koch.

Einfach alles erreichbar machen - miteinander aktiv gegen Barrieren

                            

Auch die Melanchthon-Schule nahm mit einem eigenen Stand an diesem Aktionstag teil. Hier konnte man mit einem Rollstuhl einen Parcour abfahren und so die Situation dieser Behinderung im Alltag nachempfinden. Gleichzeitig wurde auch spielerisch mit verschiedenen Gegenständen der Tastsinn für den blinden Menschen dargestellt.

                   

Das große Sommerfest der Melanchthon-Schule findet am 13. Juli statt.

Die beweglichen Ferientage im SJ 2016/2017 sind: 6. Februar 2017 , 26. Mai 2017 und 16. Juni 2017

Am 27. Juni findet ein Pädagogischer Tag an der MS statt. Der Unterricht muss leider ausfallen!

Sich gegenseitig helfen, im Team Taktiken entwickeln und schnell reagieren: Mit viel Spaß und Action haben wir die Sportart Jugger erprobt, altersgerechte Regeln entwickelt und an die Bedingungen des Schulsports angepasst. Nun suchen wir Sportmentoren und Interessierte um ein Jugger-Team aufzustellen.

Jugger ist eine Sportart, die Elemente von Mannschaftssport mit Elementen von verschiedenen Individualsportarten verbindet. Eine Prise Rugby aber mit weniger Kontakt, eine Prise Handball mit schnellem Wechsel zwischen Offensive und Defensive und eine Prise Fechten und Ringen.

Jugger bezeichnet sowohl das Spiel an sich, als auch die Spieler. Bei diesem Spiel geht es darum, den Spielball (Jugg) so oft wie möglich in das gegnerische Tor zu bringen. In jeder Mannschaft kann nur ein Spieler mit dem Spielball ein Tor erzielen. Die anderen Spieler gehen mit gepolsterten Sportgeräten gegeneinander vor, um die gegnerische Mannschaft am Punkten zu hindern. Obwohl das Spiel für den unbeteiligten

...

Der SC Steinatal und die Melanchthon-Schule sind seit Gründung des Sportclubs vor über dreißig Jahren eng verbunden. Ziel war es zum damaligen Zeitpunkt sportinteressierte Menschen zusammen zu bringen und die idealen sportlichen Möglichkeiten der Melanchthon-Schule zu nutzen. Dies sind auch noch heute die Prinzipien des Sportclubs.

Im alltäglichen Umfeld der Schule organisiert die Schulsozialarbeiterin Cornelia Herrmann  Zusatzangebote für Schülerinnen und Schüler, um die Melanchthon-Schule für die Kinder so zu einem Lebensort zu machen. Dies geschieht im aktuellen Fall in Kooperation mit dem Sportlehrer und Vereinsvorsitzenden des SC Steinatal Fabian Görlich. Ein Ergebnis davon ist seit diesem Schuljahr ein Selbstverteidigungsworkshop für Mädchen der Klasse 7. „Fit und schlagfertig“ für Alltagssituationen zu sein und dabei eine ganze Menge für das Selbstbewusstsein zu tun – dies sind die Ziele, die im Zentrum des Kurses stehen. Natürlich geht es aber in erster Linie auch um den Spaß

...

7c besucht die Ausstellung "anders? - cool!" in der Stadtjugendpflege Schwalmstadt

 

             

Am Donnerstag, den 21. April 2016 fuhr die 7c in Begleitung von Frau Herrmann und Frau Wagner nach Treysa zu einer Ausstellung über die Lebenssituation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Der Leitsatz "Es ist normal, verschieden zu sein" passt gut zu dem Halbjahresthema der Melanchthonstunden, weshalb die 7d eine Woche später mit Frau Kurz die Ausstellung besuchte.

 

Fanette Bossuyt begeistert Schülerinnen und Schüler für die französische Sprache und Kultur

Das DFJW (Deutsch-französisches Jugendwerk) und das Institut français schicken derzeit mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung Lektoren durch ganz Deutschland, die den Schülern auf jeden Fall eines vermitteln wollen: ein zeitgemäßes Bild Frankreichs anhand von modernem und ansprechendem Material. Hierbei spielen Musik und Bewegung, aber auch Bilder und Zeitschriften eine große Rolle.

 

Steinatal und seine Ehemaligen

Seit Beginn des Jahres gibt es leider keinen Ehemaligenverein mehr. Trotzdem wird der Kontakt zu den früheren Schülern und Lehrern nicht abreißen. Ins Leben gerufen haben wir dazu einen "Rat der Ehemaligen" - eine Kontaktgruppe einstiger Steinataler, die gemeinsam mit der Schulleitung überlegen will, was man alles in der Ehemaligenarbeit tun könnte.

Am Freitag, dem 22. April (Schulleiterzimmer) treffen wir uns zum ersten Mal. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Ihr Claus-Hartwig Otto   (Schulleiter)

 

 

Morgen zweiter Termin: Man kann noch dazu kommen!


Ehrenamtlicher Flüchtlingsbegleiter - etwas für Sie? Die Melanchthon-Schule bietet einen Kurs für alle Interessierte an

Die unterschiedlichen Geschichten der Menschen, die auf der Flucht vor Hunger, Krieg und Verfolgung sind, bewegen uns alle. Viele bieten ehrenamtlich Unterstützung an und bringen sich aktiv ein. Dieser Einsatz ist ein großer Schatz für die Gemeinden. Diese Arbeit braucht auch Orte der Reflexion. Dafür wurde vom Arbeitskreis für Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit vieler Partner ein Curriculum entwickelt.

 Inhalte:

 Vermittlung grundlegender Informationen zu Flucht und Asyl und Rahmenbedingungen des ehrenamtlichen/freiwilligen Engagements

  • Klärung von Motivation und Möglichkeiten des Ehrenamtes vor Ort
  • Verständnis dafür wecken, dass Flüchtlinge nicht in erster Linie Objekte unserer Hilfe, sondern Fachleute des Themas Flucht und Flüchtlinge sind.
  • Grenzen des ehrenamtlichen Handelns realisieren.

 Diese Inhalte werden in drei

...

 

Drum wollen wir auch fröhlich sein,

das Halleluja singen fein

und loben dich, Herr Jesu Christ;

zu Trost du uns erstanden bist.

Halleluja

(Text und Melodie:

Nikolaus Herman 1560; EG 106,5)

Am Gründonnerstag, kurz vor Beginn der Osterferien, wurde an unserer Schule einen Gottesdienst gefeiert, der unter dem Motto "Satt werden, satt sein..." stand.

Pfarrer Dr. Uwe Schäfer gedachte zu Beginn des Gottesdienstes in der Melanchthon-Schule an die Opfer des Terroranschlages in Brüssel. Er nahm die Toten, Verletzten und Angehörigen und die mitfühlende Schulgemeinde ins Gebet mit auf.

                         

 

    

   Ein familiäres Tischgespräch, erarbeitet und aufgeführt von Schülerinnen und Schülern, entwickelte dann Sattsein in unterschiedlichen Perspektiven. Aber erst ein Gott vertrauender Blick auf die Welt erfüllt wirklich, macht die die Seele satt. Der Gottesdienst endete mit einer symbolischen 'Sättigung', indem alle Gottesdienstbesucher ein Stück Brot bekamen.